Aussetzung des GUSTmobil´s

Der GUSTmobil - Betrieb wird in der Zeit von 01. Juli bis 31. Dezember 2020 ausgesetzt.
über eine mögliche Weiterführung im Jahr 2021 wird in den nächsten Monaten entschieden.

NEUER Termin für Upcycling Workshop

Sehr geehrte GemeindebürgerInnen!
Liebe Eltern!

In der Gemeindezeitung steht leider ein anderes Datum, der Termin wurde nach dem Druck der Zeitung verschoben! Bitte um entsprechende Berücksichtigung.Upcycling Ferienaktion 2020

 

 

 

Kabarett Betty O "unvermundbar" Ersatztermin 16. Oktober 2020

Betty O 16.Oktober 2020

Sehr geehrte GemeindebürgerInnen!

Es freut uns Ihnen nun einen Ersatztermin für die im Frühjahr geplante Veranstaltung der Mundwerkliedermacherin Betty O bekannt geben zu dürfen.

Am Freitag, dem 16. Oktober 2020, erwartet Sie ein lustiger Abend mit dem  Musikkabarett "unvermundbar".

Karten sind im Gemeindeamt erhältlich.

Bereits gekaufte Karten behalten Ihre Gültigkeit!

 

Saisonverlängerung der Steiermark-Card

Steiermark Card
Sehr geehrte GemeindebürgerInnen!

Mit großer Freude geben wir bekannt, dass die Steiermark-Card Saison bis 30. November verlängert wurde und der Frühbucherpreis auch noch bis 31. August gültig ist.
(aufgrund des verspäteten Saisonstarts durch die Corona Maßnahmen)

Somit kostet die Karte für Erwachsene 75 Euro, für Senioren 70 Euro,
für Kinder/Jugendliche 35 Euro und für Kleinkinder 30 Euro.
Erhältlich unter: https://www.steiermark-card.net/verkaufsstellen/

Die Steiermark-Card 2020– die Vorteile:
¨  Einmal zahlen
¨  Freier Eintritt in 159 Ausflugsziele
¨  24 Bonuspartner bieten 30 % Rabatt (Thermen, Klettergärten, …)
¨  Gültig bis 30. November 2020
¨  Gegenwert für 1 Erwachsenen: € 1.300 bei 1-maligem Besuch aller Ausflugsziele

Information des Bürgermeisters 08.06.2020

Feldkirchen Wappen komprimiertGU6 Logo

Sehr geehrte Feldkirchnerinnen und Feldkirchner!

Die Corona Krise hat unsere Gemeinde ebenso wie unser gesamtes Land unerwartet getroffen. Die Auswirkungen für uns alle sind massiv. Wie es scheint, haben die gesetzten Maßnahmen gewirkt, sodass der Alltag allmählich wieder einkehrt. In diesem Zusammenhang gilt mein Dank auch den Gemeindebürgerinnen und -bürgern, welche die Maßnahmen vorbildlich umgesetzt, gegenseitig Rücksicht genommen und Hilfestellung geleistet haben.

Ich danke auch allen Feldkirchner Betrieben, welche zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur beigetragen haben. Die Gemeinde war während dieser schwierigen Zeit stets bemüht, Ansprechpartner für die Bevölkerung zu sein und hat, wie bereits mitgeteilt, seit 4. Mai ohne Einschränkung wieder geöffnet.

Die erfolgten Einschnitte in unserem Leben haben auch leider massive wirtschaftliche Auswirkungen sowohl auf Unternehmen als auch auf Privatpersonen. In dieser Mitteilung möchte ich auf verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung im privaten Bereich für Familien aufmerksam machen:

A. Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend stellt 30 Millionen Euro aus dem Familienlasten-ausgleichsfonds für den Corona-Familienhärtefonds zur Verfügung. Die Höhe der Zuwendung beträgt bis zu 1.200,- Euro pro Monat für max. 3 Monate. Die Voraussetzungen sind:

  • Hauptwohnsitz in Österreich
  • Familienbeihilfe für mindestens ein Kind, das im gemeinsamen Haushalt lebt
  • Mindestens ein Elternteil im gemeinsamen Haushalt ist arbeitslos oder wurde auf Kurzarbeit umgestellt.
  • Bei Selbstständigen gilt: Mindestens ein Elternteil im gemeinsamen Haushalt ist wegen Corona in finanzielle Not geraten und zählt zu jenen Personen, die auch bei der Wirtschaftskammer um Hilfe aus dem Härte-fallfonds ansuchen können.
  • Das Familien-Nettoeinkommen darf eine bestimmte Grenze (je nach Haushaltsgröße) nicht überschreiten.

Der Antrag ist bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu stellen. Es können aber auch Anträge per Post an das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend, Abt. II/4, Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien, geschickt werden. Detaillierte Informationen gibt es auf der Homepage: www.bmafj.gv.at.

B. Der Familienhärteausgleich gewährt Familien in einer unverschuldeten finanziellen Notsituation eine einma-lige finanzielle Überbrückungshilfe, wenn alle anderen gesetzlichen Unterstützungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Detaillierte Informationen gibt es auf der Homepage www.bmafj.gv.at. Der Antrag ist bitte an das Bundes-ministerium für Arbeit, Familie und Jugend, Abt. II/4, Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien, zu richten.

C. Verlängerung der Familienbeihilfe
Für den Bezug der Familienbeihilfe bei Jugendlichen in Berufsausbildung gibt es Altersgrenzen bzw. eine bestimmte Studiendauer. Für den Fall der Beeinträchtigung des Studiums durch die Corona-Krise wird der Bezug der Familienbeihilfe verlängert; im Fall einer allgemeinen Berufsausbildung um maximal sechs Monate; im Fall eines Studiums um ein Semester bzw. ein Studienjahr.

D. Corona-Hilfspaket des Landes für steirische Bauernfamilien
Das Land Steiermark hat für die steirischen Bäuerinnen und Bauern ein Corona-Hilfspaket beschlossen. Der Antrag kann direkt beim Amt der Stmk. Landesregierung (Abteilung 10) gestellt werden. Details entnehmen Sie bitte der Homepage https://stmk.lko.at.

E. Neustartbonus
Der Neustartbonus soll Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die noch keine Arbeit im vollen Ausmaß oder im bisherigen Beruf finden, unterstützen. Es können weniger Arbeitsstunden pro Woche vereinbart werden (mind. 20 Stunden pro Woche), das Gehalt wird aber für maximal 28 Wochen auf 80 Prozent des letzten Nettolohnes aufgestockt. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können ab Mitte Juni den Neustartbonus beim AMS über das eAMS-Konto oder persönlich beim AMS beantragen. Die Zahlung erfolgt monatlich direkt vom AMS. Alle Informationen finden Sie ab Mitte Juni unter https://www.ams.at/.

Die Aufzählung ist nicht vollständig und stellt nur einen Überblick dar. Es liegen entsprechende Antrags-formulare in der Gemeinde auf und wir sind bei der Antragstellung gerne behilflich bzw. stehen für weiterführende Informationen gerne zur Verfügung. Wir bitten in diesem Falle, Anträge direkt an die Gemeinde zu richten.